Skip to main content

1. Evangelisches Jugendfestival 2016 – Rückblick

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Gelände des Klosters Volkenroda das 1. Evangelische Jugendfestival der EKM unter dem Thema „Du bist es wert!“ statt. 790 Jugendliche kamen auf das Klostergelände, um das Wochenende zusammen zu sein, darunter auch ein kleiner Chor aus der Polnisch-orthodoxen Kirche und eine Gruppe der Jugend der Evangelischen Kirche Augsburger Bekenntnisses in der Slowakei.

Bereits ab Mittwoch haben die 100 Helfer mit dem Aufbau begonnen, damit das Jugendfestival mit dem neuen Konzept so stattfinden konnte.

Bei bis zu 30°C wurden Bierzeltgarnituren sortiert und verteilt, Bühnen und Zirkuszelte aufgebaut und der Klosterteich freundlich dekoriert. Dabei war durchgehend eine angenehme, fröhliche und motivierte Stimmung in der Luft, sodass alles fast stressfrei bis zur Ankunft der Jugendgruppen am Freitagnachmittag fertig präpariert war und die fleißigen Helfer bei der Teamerandacht Freitagmittag nochmal vollkommen entspannen konnten.

Mit den ersten Bussen und Autos füllte sich der Zeltplatz und immer mehr neugierige Jugendliche erkundeten das Gelände. Während die letzten Jugendgruppen aus dem gesamten Gebiet der EKM am Abend anreisten, konnten die ersten schon den verschiedenen Bands und DJs auf den 3 Bühnen lauschen und dazu tanzen oder im Seilgarten oder an der Kletterwand das Gelände aus luftiger Höhe betrachten.

Nach der offiziellen Eröffnung, durch die jungen Moderatoren verteilten sich die Jugendlichen wieder auf dem Gelände. Bis in den späten Abend hinein wurden die Tanzbeine geschwungen und zu Elektrobeats vom DJ-Desk von "Schimpf und Schande" gehüpft. Für einige bildete die Night Church den Tagesabschluss. Andere schauten noch einen Film im Mitternachtskino oder tanzten mit Kopfhörern bei der „Silent Disco“ bis in die Nacht hinein.

Am Samstagvormittag nach dem Frühstück gab es auf dem Festivalgelände viel zu sehen, hören und erleben. Auf die „Makerspace-Werkstatt“ gab es einen großen Ansturm, sodass man im Laufe des Tages viele Jugendliche mit selbstbedruckten Rucksäcken, Beuteln und Tshirts über das Gelände laufen sah. Aber auch die Bibelarbeiten waren sehr gut besucht.

Auch am Samstagnachmittag gab es verschiedene Workshops zu speziellen christlichen Themen wie „Christ sein im Alltag“ und eine „Gebetslounge“, aber auch zu weltliche Themen, wie Fluchtursachen oder Klimaschutz. Außerdem besuchten mehrere Politiker des Thüringer Landtags das Evangelische Jugendfestival und verteilt ihm Rahmen einer geplanten Aktion Buttons mit dem Aufdruck „Du bist es wert“ an einige Jugendliche.

Wie es sich für ein Festival gehört, gab es natürlich auch am Samstag volles Musikprogramm auf den 3 Festivalbühnen. Musikalisch war für jeden was dabei und viele junge Bands aus den verschiedensten Kirchenkreisen der EKM konnten ihr Können unter Beweis stellen.

Es war ein wunderbar lebendiges Treiben auf dem gesamten Gelände des Klosters.

Das Highlight am Abend war dann für viele der Auftritt der Thüringer Band „Maras April und die feinen Herren“, die das Publikum zum Tanzen und Singen animierten. Parallel dazu gab es in der Kirche auch eine Lichtperfomance, die viele beeindruckte.

Auch an diesem Abend besuchten etliche Teilnehmer noch die Night Church im Christuspavillon.

Am Sonntagmorgen feierten wir noch gemeinsam einen ganz besonderen Jugendgottesdienst auf der Wiesenbühne am Zeltplatz. Nach dem Reisesegen begann dann das große Packen und die Shuttlebusse brachten die Jugendlichen wieder zum Bahnhof.

Es war ein Festival von der Evangelischen Jugend für die Evangelische Jugend. Besonders schön das Miteinander der Evangelischen Jugendverbände, der beiden CVJMs und ECs in Sachsen-Anhalt und Thüringen, der Evangelischen Jugend Anhalts und der Evangelischen Jugend der EKM. Ein großes Dankeschön für die Zusammenarbeit auch an das Kloster Volkenroda und seine Mitarbeitenden, die ganz viel ermöglicht haben. So kann, so soll evangelische Jugendarbeit sein.

Laura Sophia Wisch (Kinder- und Jugendpfarramt der EKM)